Die Sektion Thurgau

In der Sektion Thurgau sind über 950 Mitglieder aktiv. Das Einzugsgebiet umfasst vorallem den westlichen Teil des Thurgaus, die Region Untersee aber auch den Hinterthurgau. Unsere Sektion unterhält zwei Hütten, die Etzlihütte im Maderanertal und die private Weidhütte oberhalb Nesslau im Toggenburg. Für eine bessere Übersicht über unsere vielen Mitglieder und Aktivitäten, gliedern wir uns in SAC Jugend, FaBe (Familienbergsteigen), Aktive und Senioren.

Schweizer und Thurgauer Fahne

Angebot

  • Wanderungen, Berg- und Hochtouren
  • attraktives Sportkletterprogramm
  • Ski- Schneeschuh- und Skihochtouren
  • Aus- und Weiterbildungskurse in Fels und Eis
  • Tourenausschreibungen und Infos im «Unterwegs»
  • Bibliothek mit Karten, Führern und Bergliteratur
  • Ausleihe von LVS-Geräten und weiterem Material
  • Tourenbesprechung und Erfahrungsaustausch am Stamm
Violette Blumen vor Bergpanorama

Geschichte

Die Sektion Thurgau des SAC wurde im Jahre 1897 gegründet. Von 1897 bis 1923 war Dr. med. Otto Vogler der erste Sektionspräsident. 1973 wurde von der Sektion eine Expedition nach Ostgrönland organisiert. 1978 hatte eine Anden-Expedition die Cordillera Apolabamba im Grenzgebiet zwischen Bolivien und Peru zum Ziel. An beiden Expeditionen wirkten 14 Teilnehmer mit. Seit 1979 dürfen auch Frauen als Mitglieder aufgenommen werden. Vorher schon waren sie auf Touren aber als Teilnehmer geduldet. Um 1960 wurden jeweils etwa 20 Wochenendtouren angeboten. Gegen 1990 stieg das Angebot auf 40 bis 50 Touren und heute sind es um 150 ein- und mehrtägige Touren aller Art. Bis 1977 erfolgte die Orientierung über die Sektionstouren durch Inserate in der «Thurgauer Zeitung». Heute erscheint alle zwei Monate das Sektionsblatt Unterwegs. Quelle: 100 Jahre SAC Sektion Thurgau 1897 ‒ 1997

Erste Etzlihütte um 1911
Die erste Etzlihütte um 1911
Bild: 100 Jahre Etzlihütte Jubiläumsbroschüre